Respekt, los!

 

Respekt, so schreibt der Duden, heißt,

jemand achten, wie du weißt.

Doch dieses Wissen ist bedroht,

einstmals war es ein Gebot.

 

Respekt beginnt im engsten Umfeld,

vor Eltern, Kindern, Freunden, Umwelt.

Vor Lehrern, Pfarrern, Amtspersonen,

vor Menschen, die im Freien wohnen.

 

Vor Alter, Kranken, Heilsarmisten,

vor Moslems, Hindus, Juden, Christen.

Vor fremden Sprachen, Rettungsgassen,

Respekt vor Menschen aller Rassen.

 

Zum Respekt vor Toten mahnen,

läßt die Dimension erahnen.

Eine Art von „Achtungskunde“,

ist jetzt das Gebot der Stunde.

 

© Jürgen Jost, Februar 2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Jost